Boy and girl running through wintery Alpine landscape. Both wearing Hilda.Henri coats, jackets, pants and accessories from the Austrian label. High-quality and durable kids clothes. Slow fashion for kids
 

Alles begann mit dem Entwurf eines ganz besonderen Schürzenkleides. Der Einsatz von Walk, einem ehemaligen Bergbauernstoff, der auf sehr frische, minimalistische und moderne Weise interpretiert wurde, erregte bei unserem Debüt viel Aufmerksamkeit. Das originale Hilda.Henri Schürzenkleid, unsere besondere und unverwechselbare Interpretation eines Wollkleides, war geboren.
Die Kollektionen von Designer-Kleidung für Mädchen und Jungen wuchsen und die Auswahl an besonderen Designs wurde ständig erweitert, aber wir blieben von Anfang an dem erfolgreichen Rezept treu: Alpine Traditionen zeitgemäß interpretiert.

“Hier ist eine Reihe von Kinder-Couture-Modellen, die mich wirklich dazu verleiten, alles zusammenzupacken und die Familie in ein österreichisches alpines Bergbauernhaus zu bringen, aber da dies nicht wahrscheinlich erscheint, gebe ich damit zufrieden zu wissen, dass großartiger Stil überall großartig aussieht. Babyologieyology)

 

 
Wir lieben es, mit Geschichten und Geschichte zu arbeiten.Alte handwerkliche Traditionen wie der Handdruck mit Holzblöcken wurden von uns wiederentdeckt. Handdruck war einst im Alpenraum sehr beliebt und trug dazu bei, das Material traditioneller Kostüme und Dirndlkleider zu veredeln. Heute ist es selten und wird nur noch von ausgewählten Familienunternehmen praktiziert.
Für den Winter haben wir den ehemaligen Bergbauernstoff Walk aus dem Kontext von Tracht befreit und neu und frisch interpretiert. Kalmuck - ein ganz besonderer Stoff, den Arbeiter und Flößer in Österreich an der Donau trugen - wird nicht nur für Wollmäntel verwendet, sondern auch für Wollkleider, Röcke, Hosen und Corsagen. Für den Sommer arbeiten wir mit stone washed Leinen und Baumwolle mit dem weichsten Griff. An dieser Stelle möchten wir nicht versäumen zu erwähnen, dass wir die Regeln der Tora kennen und daher Wolle und Leinen nicht in einem Kleidungsstück mischen.
Geschrieben von Verena Wondrak